The DivaCup

Die Damenhygiene für die Menstruation? Für viele vielleicht ein Tabuthema, denn der „Fluch der Tage“ ist noch immer existent und wird als peinlicher Makel empfunden.
Dabei ist die Periode etwas ganz natürliches und ein Teil des weiblichen Körpers. Umso wichtiger ist es sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und die Hemmungen, über einen natürlichen Prozess des Körpers zu reden, zu verlieren.

Da unser Blog sich vor allem um ein nachhaltiges Leben dreht, möchten wir euch über konventionelle Tampons und Binden informieren und eine umweltfreundlichere Alternative vorstellen. Doch was haben Binden oder Tampons eigentlich mit einer umweltschädlichen und ungesunden Lebensweise zutun? Ganz einfach:

  • Der Baumwollanteil in konventionellen Tampons und Binden stammt aus konventionellem Anbau. Das bedeutet ein massiver Einsatz von synthetischen Pestiziden und genmanipulierter Saat.
  • Eine Frau verbraucht durchschnittlich etwa 16.800 (Wegwerf-)Binden oder   (Einmal-)Tampons im Leben und erzeugt damit einen recht ordentlichen Müllberg.
  • Konventionellen Tampons/ Binden/ Slipeinlagen sind von einer dünnen Kunststoffschicht, meist Polypropylen oder Polyethylen, umgeben. Für die Herstellung werden Petrochemikalien (Erdöl) benötigt und das Endprodukt ist dadurch nicht biologisch abbaubar.
  • Hinzu kommt weiteres Plastik für Umverpackung. Bei Tampons ist das aus hygienischen Gründen unverzichtbar, aber einzeln verpackte Binden sind unnötig und belasten die Umwelt nur mit zusätzlichem Abfall.
  • Binden/ Tampons enthalten Kleber-Chemikalien wie z.B. Methyldibromoglutaronitril, einem Konservierungsstoff, vor dessen Einsatz in Kosmetika Greenpeace bereits 2008  warnte und Entzündungen sowie Allergien der Haut auslösen kann.
  • Hygieneartikelhersteller verwenden die Chemikalie Dioxin zur Bleichung, damit die Produkte schön weiß und somit sauber aussehen:
    →Das Bleichen selbst ist extrem wasser- und energieaufwendig
    →Dioxine werden in Verbindung mit Regelschmerzen (Endometriose) gebracht
    →Dioxine sind krebserregend, verwirren das Hormonsystem und können zu Unfruchtbarkeit führen. Eine Alternative zu konventionellen Tampons und Binden ist der Menstruationscup bzw. die Menstruationstasse. In der folgenden Tabelle möchten wir  euch „The DivaCup“ vorstellen:
Name: The DivaCup
Preis: ca. 26 EUR
Inhaltsstoffe:
  • 100% medizinisches Silikon
    Frei von Latex, Plastik, PVC, Akryl, Akrylat, Bisphenol A, Phthalat, Elastomer, Polyethylen, Färbemitteln oder Farbstoffen
Eigenschaften:
  • Hygienisch und einfach zu benutzen
  • Kein Austrocknen und Verletzen der
    Vaginalwand
  • Die natürliche Feuchtigkeit bleibt erhalten
  • Erhältlich in zwei Größen und dadurch optimale Passform
  • Bei guter Pflege kann die DivaCup mehrere Jahre benutzt werden
Größen:
  • Modell 1 ist die kleinere DivaCup von beiden. Der Durchmesser misst 43mm und die Höhe 67mm (inkl. Stiel). Der Stiel hat eine Länge von 10mm. Das verwendbare Fassungsvermögen, bis zu den Löchern, beträgt 23,50ml. Diese Größe wird von dem Hersteller empfohlen für Frauen unter 30 Jahre, die nicht geboren haben.
  • Modell 2 ist mit 46mm Durchmesser das etwas größere Modell der beiden. Die Höhe der Menstruationstasse und Stilllänge entsprechen dem Modell 1, also 57mm hoch und ein 10mm langer Stil. Das verwendbare Fassungsvermögen bis zu den Löchern ist 28,50ml. Der Hersteller empfiehlt Modell 2 für Frauen über 30 Jahre und / oder Frauen, die bereits geboren haben.
Anwendung:
  1. The DivaCup® falten und mit dem offenen Ende in die Scheide einführen.
  2. Danach herausnehmen, entleeren, auswaschen und wieder einlegen.
  3. Je nach Stärke der Menstruation kann die DivaCup bis zu 12 Stunden eingesetzt bleiben.
  • Eure MÖHRENMÄDELS 🙂

 

Quellen: utopia.defrauenheute.comökotest


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s